VitalTrend

Pieris rapae (Kohlweißling) auf Gran Canaria

- Von Roland - in: Pieridae (Weißlinge)

Post image for Pieris rapae (Kohlweißling) auf Gran Canaria

Die Vertreter dieser Familie sind tagaktiv, sehr häufig anzutreffen, weiß bis gelblich gefärbt und mittelgroß. Auf den kanarischen Inseln leben 8 Arten, zwei davon sind endemisch z.B. Pieris cheiranthi. Verbreitung: Pieris rapae ist in Europa und Nordafrika anzutreffen und auf den kanarischen Inseln mit Ausnahme Fuerteventura und Lanzarote. Pieris rapae ist ein Kulturfolger in der niedrigen und mittleren, vertikalen Klimazone von Gran Canaria.

Pieris rapae (Kohlweißling). Fundort  Tejeda Gran Canaria Feb. 2009     Foto © 2009 Roland Weimer EurProBiol

Pieris rapae (Kohlweißling). Fundort Tejeda Gran Canaria Feb. 2009 Foto © 2009 Roland Weimer EurProBiol

Beschreibung
Die Flügelspannweite beträgt 40 bis 50mm. Die Männchen haben dorsal an der Spitze der Vorderflügel eine grau-schwarze Farbe, distal einen kleinen schwarzen Punkt und ventral sind diese einheitlich weiß. Die Weibchen sind ähnlich gefärbt, haben aber zwei distale Punkte auf den Vorderflügeln und einen auf den Hinterflügeln am vorderen Rand.

Lebensweise
Der Falter fliegt das ganze Jahr und hat mehrere Vermehrungszyklen pro Jahr. Die Raupen fressen z.B. Brassica oleracea, Tropaeolum majus und sind starke Schädlinge im Kohlanbau.

Besonderheiten CITES – nicht eingetragen

Systematik

  • Klasse:    Insecta
  • Ordnung:    Lepidoptera
  • Familie:    Pieridae
  • Gattung:    Pieris
  • Art:    Pieris rapae
Diesen Artikel/Seite: Druckenzu den FavoritenVersendenKommentierenVerlinken