VitalTrend

Großstädte und Wandern. Warum wandern Sie ?

- Von Roland - in: Wander-Gedanken

Post image for Großstädte und Wandern. Warum wandern Sie ?

Die Enge der Großstädte kann nicht immer so gelassen hingenommen werden wie in Tokio. Dort weiß jeder, daß es eben so ist und passt sich mit Gelassenheit an die Situation an. Ein neues intelligentes Sozialverhalten vielleicht nur der japanischen Mentalität zu verdanken. Die Megacity reißt den Städter aber aus der Verankerung kleiner überschaubarer Strukturen, die über Jahrmillionen den Menschen und seine Vorfahren geprägt haben und “zufrieden” gemacht haben. Dazu kommt der Berufstress, manchmal Mobbing und keine Tür zum Flüchten.

Wandern im Barranco von Guayadeque

Wandern im Barranco von Guayadeque

Es gibt Wissenschaftler die behaupten, die Evolution des modernen Leben ist auch zu einem großen Anteil von der Dichte der Bevölkerung abhängig. Die Bevölkerungsdichte quasi als Keimzelle oder Katalysator von Innovation oder die drückenden Umstände der Mega bzw. jetzt Metastädte haben also Kräfte für Innovationen und soziale Entwicklungen freigesetzt, die aber keineswegs die Nachteile ausgleichen können. Wo liegt die Grenze. Wie groß darf eine Stadt sein, damit die darin Lebenden  noch glücklich sind ? Würzburg, München, Tokio, Mexiko City ?

Vielleicht ist das auch ein Grund für den Outdoorboom der letzten Jahre. Die Stadt und seine Probleme für einen Moment verlassen und nur einen Schritt vor den anderen setzen. Man könnte hier weiterdenken. Keine Menschenmassen, die im Stau sind. Frische Luft atmen und kleine Details der Natur sehen und beobachten. In einer weiten Landschaft ohne Anfang und Endpunkt voranschreiten und neues Land entdecken, das zwar dem Staat gehört oder in Privatbesitz ist. Aber es entsteht im Kopf die Illusion von der Eroberung neuen Terrains. Dabei langsam gehen aber doch große Strecken zurücklegen. Das baut den Stress ab und läßt wieder durchschlafen. Ist Wandern eine solche “Therapie” ?. Nicht nur für Gestresste sondern auch für den Genußmenschen, der weiß, daß Lebensqualität nicht nur Konsum bedeutet. Es werden immer mehr und mehr Wanderer. Das Wandern ist des Müllers Lust ist wieder salonfähig geworden. Für jeden bedeutet es etwas anderes. Schreiben Sie einen Kommentar zum Thema. Was motiviert Sie zum Wandern ?

Diesen Artikel/Seite: Druckenzu den FavoritenVersendenKommentierenVerlinken