VitalTrend

Die einheimischen und endemischen Bäume von Gran Canaria.

- Von Roland - in: Bäume

Post image for Die einheimischen und endemischen Bäume von Gran Canaria.
Der Madrono (Arbutus Canariensis) ist endemisch auf den kanarischen Inseln.

Der Madrono (Arbutus Canariensis) ist endemisch auf den kanarischen Inseln.

Es gibt sehr viele auf die kanarischen Inseln eingeführte Bäume. Ich beschränke mich auf die autochthonen, einheimischen oder indigenen Bäume (und auf die endemischen).

Was ist eigentlich ein “echter” Baum?
Die Botaniker bezeichnen mehrjährige Samenpflanzen mit sekundärem Dickenwachstum und Verholzung als Bäume. Dazu kommt noch, daß die Endtriebe stärker wachsen als die Seitentriebe, dadurch bildet sich der typisch nach obenstrebende Habitus des Baumes, im Gegensatz zu den Sträuchern. Es gibt viele baumartige Pflanzen, die nicht zu den Bäumen gezählt werden. Zum Beispiel Baumfarne und Palmen, die kein Holz bilden und auch nicht durch sekundäres Dickenwachstum jedes Jahr dicker werden. Der endemisch auf Gran Canaria vorkommende Drachenbaum zeigt ein sekundäres Dickenwachstum und gehört daher definitionsgemäß zu den Bäumen.

Was sind autochthone, einheimische oder indigene Arten?

Das sind Pflanzen oder Tiere, die in einer betrachteten Region zum Beispiel Makaronesien entstanden sind. Die Pflanzen sind also im betrachteten Areal entstanden und sind dort zu finden. (Pflanzen und Tiere, die zum Beispiel in Afrika Ihren evolutionären Ursprung hatten aber jetzt auch in Europa vorkommen, also dort eingewandert sind, nennt man allochthone Arten im Gegensatz zu den autochtonen Arten).

Was ist nun der Unterschied zwischen endemisch und autochthon ?
Als Endemit kann man eine Pflanze oder Tier bezeichnen, das nur in einem bestimmten Gebiet vorkommt und sonst nirgends auf der ganzen Welt. Dabei wird allerdings nicht berücksichtigt wo die Pflanze oder das Tier ursprünglich entstanden ist. Es könnte also Arten geben, die auf einer Insel im Atlantik endemisch vorkommen aber Ihr Evolutionszentrum in Afrika haben, also von Afrika kommen aber jetzt nicht mehr dort leben. Diese sind also endemisch aber nicht autochthon. Ebenso kann es autochthone Arten geben, die endemisch an Ihrem Entstehungsort vorkommen. Wenn man ganze Kontinente betrachtet wird es schwieriger zu verstehen.

Auf den kanarischen Inseln und auf Gran Canaria kommen folgende einheimische Bäume vor. Einige sind Endemiten.

  • Acebino (Ilex Canariensis)
  • Acebuche (Olea Cerasiformis)
  • Aderno (Heberdenia Bahamensis)
  • Almagico (Pistacia Atlantica)
  • Barbuzano (Apollonias Barbujana)
  • Brezo (Erica Arborea)
  • Cedro (Juniperus Cedrus)
  • Delfino (Pleiomeris Canariensis)
  • Drago (Dracaena Draco)
  • Drago de Gran Canaria (Dracaena Tamaranae)
  • Faya (Myrica Faya)
  • Follao (Viburnum Tinus Rigidum)
  • Hija (Prunus Lusitanica Hixa)
  • Laurel (Laurus Novocanariensis)
  • Lentisco (Pistacia Lentiscus)
  • Madroño (Arbutus Canariensis) mehr Details…
  • Mocan (Visnea Mocanera)
  • Marmulano (Sideroxylon Canariensis)
  • Naranjero Salvaje (Ilex Perado Platyphylla)
  • Peralillo (Maytenus Canariensis)
  • Paloblanco (Picconia Excelsa)
  • Pino Canario (Pinus Canariensis)
  • Sauco oder Sambuco (Sambucus Palmensis)
  • Sauce oder Sao (Salix Canariensis)
  • Sabina (Juniperus Turbinata Canariensis)
  • Sanguino (Rhamnus Glandulosa)
  • Tarajal oder Taray (Tamarix Canariensis)
  • Til (Ocotea Foetens)
  • Vinatigo (Persea Indica)

Die eingeschleppten, nichteinheimischen Bäume auf Gran Canaria.

Diesen Artikel/Seite: Druckenzu den FavoritenVersendenKommentierenVerlinken