VitalTrend
Fundstätten

Wandern zu den archäologischen Fundstätten Gran Canarias

- Von Roland - in: Archäologie

Eine Fundstelle neueren Datums auf Gran Canaria.
Eine Fundstelle neueren Datums. Dieser Kopf wurde erst vor kurzem fertiggestelt und ist wohl auf eine künstlerische Arbeit von Jugendlichen zum Thema lebendige Geschichte zurückzuführen.

Eine Fundstelle neueren Datums bei den Cuevas del Caballero. Dieser Kopf wurde erst vor kurzem fertiggestelt und ist wohl auf eine künstlerische Arbeit von Jugendlichen zum Thema lebendige Geschichte auf Gran Canaria zurückzuführen.

Auf Gran Canaria gibt es viele archäologische Fundstätten, die man beim Wandern erkunden kann. Wer sich für die Geschichte der menschlichen Kulturen interessiert, kann hier seine Kenntnisse um die Altkanaren auf Gran Canaria erweitern. Im folgenden ist eine Liste der wichtigsten Fundstätten aufgeführt. Nach und nach erscheinen hier Erklärungen und Fotos.

  • Almogarén von Amurga (San Bartolomé de Tirajana), eine Kultstätte der Altkanaren
  • Bandama (Santa Brigida), Höhlen, Speichern im Vulkankrater
  • Höhlen von Bentayga / Cuevas del Rey (Tejeda), Wohn,- Bestattungs,- und Speicherhöhlen plus Kultplatz
  • Fundstelle Bocabarranco / El Agujero / La Guancha (Galdar), Gebäude und wichtige Grabstellen
  • Castillete de Tabaibales (Mogán), Reste von Ummauerungen und Türmen
  • Cenobio de Valerón / Granero de Valerón (Santa María de Guía), die wichtigste und größte Fundstelle.
  • Fundstelle Cuatro Puertas (Telde), große Höhlen auf der Nord und Südseite des Berges
  • Cuevas de los Canarios (Las Palmas de Gran Canaria), Höhlen, Speicherhöhlen mit Natursteinbogen
  • Cuevas del Caballero [...] (Artenara), Höhlen mit einer besonderen religiösen Bedeutung
  • Cueva de los Candiles (Artenara), Felsritzungen die einem Fruchtbarkeitskult zuzuordnen sind
  • La Cueva Pintada (Galdar), Felsmalereien im Ortszentrum von Galdar
  • La Cerera (Arucas), einige Gebäude
  • El Draguillo (Telde/Ingenio), Speicherhöhlen, Grabstätten und Felszeichnungen
  • Las Fortalezas (San Bartolomé de Tirajana), Höhlen mit Restbemahlungen
  • Poblado de Tunte (San Bartolomé de Tirajana), größte Ansammlung von Höhlen auf den Kanaren. Wohnhöhlen, Speicherhöhlen, Grabstellen und Zeichnungen
  • Los Letreros de Balos (Agüimes), Felseinritzungen mit div. Formen u. Motiven
  • Majada Alta (Mogán), kleine Höhle mit Malereien
  • Grabstätten von Arteara [...] (San Bartolomé de Tirajana), größte Ansammlung von Gräbern. In der gleichen Region von Arteara auf Gran Canaria gibt es weitere interessante archaeologische Fundstellen wie zum Beispiel: Cueva del Solapon, Tumulo de Amurga, Cueva Oasis Arteara, Cuevas de los Pasos, Cueva Funeraria Amurga und die Cueva del Rey.
  • Necrópolis de Maipés (Agaete), großes Gräberfeld
  • Punta Mujeres (San Bartolomé de Tirajana), Grundmauern aus Stein von Gebäuden
  • Dorf bei Acusa (Arteara), Höhlen mit Malereien und Kornspeicher
  • Poblado de Caserones (La Aldea de San Nicolás), Häuser und Gräberfelder
  • La Restinga / Llano de la Brujas (Telde), Wohngebäude und Grabstätten
  • Risco del Canario (Agüimes), Höhlenansammlung von 30 Höhlen
  • Dorf von Tufia (Telde), verschiedene Höhlen, Steinhäuser und einige Grabstätten
  • Dorf von Tara (Telde), Höhlen in denen Gebrauchsgegenstände gefunden wurden
  • Tumulo de la Guancha (Küste von Galdar), einzigartige Grabstätte
  • Archäologischer Ort La Audiencia (Temisas), Höhlendorf aus Fels geschlagen. Schlafräume, Küchen und Lagerstätten

Inagua ist ebenfalls archäologisch interessant. So gibt es archäologische Fundstätten von Höhlendörfern der Altkanaren. Hier sind zu nennen:

  • Riscos de Chirimique
  • La Solana del Pinillo
  • Majada Alta
  • Tomares e Inagua
Diesen Artikel/Seite: Druckenzu den FavoritenVersendenKommentierenVerlinken