VitalTrend
Das älteste Turrón Rezept Spaniens ?

Turrón de Gofio – eines der ältesten, traditionellen Rezepte von Gran Canaria

Energie braucht man beim Wandern und auch danach. Bei soviel Bewegung kann man sich auch einen Turrón genehmigen. Eines der ältesten Rezepte mit Gofio ist der Turrón de Gofio aus dem 14. Jahrhundert. - Von Roland - in: für Feinschmecker

Gofio de Millo

Gofio de Millo (also aus Mais). Mein nächster optisch gelungener Turron wird hier dargestellt. © Foto von Roland Weimer.

Turrón ist eine Süßspeise und wurde aus Arabien nach Spanien eingeführt. Man sagt Turrón wäre im 16. Jahrhundert nach Spanien gekommen. Gofio aus gerösteter Gerste wurde von den Ureinwohnern von Tenerife, den Guanchen bereits hergestellt. Hier auf Gran Canaria sagt man, daß der Turrón de Gofio noch vor der Einführung des Turrón aus Arabien in Spanien bereits im 14. Jahrhundert bekannt war und hergestellt wurde. Eines der ältesten Rezepte eines Turrón de Gofio ist auf Gran Canaria immer noch bekannt. Man kann es von den Kanaren bekommen. Man sagt, daß es schon von den Ureinwohnern hergestellt wurde, noch bevor die Spanier Gran Canaria eroberten. Damals war es Gersten-Gofio, der verwendet wurde. Juan Pedro aus Arucas auf Gran Canaria hat mir dieses Rezept gegeben. Vielen Dank. Es soll sich um das Original Altkanarenrezept von Gran Canaria aus dem 14. Jahrhundert handeln. Es gibt einige Widersprüche, die ich noch klären muß. Zum Beispiel ob es damals schon Zuckerrohr gab. Das wurde ja erst mit den Spaniern nach Gran Canaria eingeführt ? Die andere Frage ist, wo hatten die Altkanaren die Mandeln her ? OK vielleicht ist doch erst nach der Eroberung Gran Canarias in der Form hergestellt worden. Das heißt ca ab 1478 als Juan Rejon Las Palmas gründete. Probieren wir es aus.

Besorgen wir uns die Zutaten

  • 200 ml Zuckerrohrmelasse.
  • 300 ml Bienenhonig
  • 150 g geröstete Mandeln
  • einen Teelöffel Anissamen
  • Gofio de Millo (ca 2 gehäufte Esslöffel)
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 1 Eiweiß
  • 2 große Oblaten

Der Anissamen wird ca 6 Stunden vorher in Wasser eingeweicht und vor der Verwendung etwas mit einem Löffel zerdrückt.

Turrón Herstellung

Man erhitzt die Melasse und den Honig bis kurz vor den Siedepunkt und stellt den Topf auf die kleinste Flamme. Danach schlägt man das Eiweiß zu einem Eisschnee auf.  Jetzt gibt man die Mandeln, den Anissamen, den Zucker und am Ende den Eischnee hinzu. Auch der Gofio kommt jetzt hinzu. Man gebe nur soviel Gofio mit einem Esslöffel hinzu, daß die Mischung noch auf kleiner Flamme ein wenig beweglich bleibt.

Jetzt kann man den Turrón auf die Oblaten auftragen. Wenn die Konsistenz stimmt, dann müsste der Turrón de Gofio nicht zerfließen sondern sich leicht schichten lassen. Wenn man die gewünschte Dicke erreicht hat, lege man den zweiten Oblaten oben auf und drücke so lange bis der Turrón de Gofio gleichmäßig zwischen den Oblaten verteilt ist. Beim Abkühlen härtet der Turrón de Gofio aus.

Guten Appetit. Probieren Sie es aus und schreiben Sie einen Kommentar.

Diesen Artikel/Seite: Druckenzu den FavoritenVersendenKommentierenVerlinken