VitalTrend

Trekking auf Gran Canaria

Blick auf den Roque Nublo

Blick auf den Roque Nublo

Gran Canaria ist ein Wanderparadies und wie so oft schon erwähnt ein Minikontinent mit verschiedensten Landschaften. Da man viele Wanderungen zusammen kombinieren kann, bietet sich Trekking an. Definitionsgemäß ist es natürlich kein Original Trekking. Aber auf diese Weise lernt man “beinahe” ganz Gran Canaria kennen. Auf Gran Canaria gibt es keine Berghütten wie in den Alpen. Man übernachtet in Hotels oder auch sogenannten Casas rurales oder Hoteles rurales. Das sind kleine Landhotels oder Häuser, die aber oftmals nichts an Komfort vermissen lassen. Viele haben sogar Pools. Wir haben ein Netzwerk von über 70 Landhäusern und Hotels auf Gran Canaria und können Ihnen deshalb immer eine passende Alternative anbieten um Ihren Trekkingurlaub so individuell wie möglich zu gestalten. Trekking mit Camping gestaltet sich schwierig, weil man die wenigen verstreuten Campingplätze nicht lückenlos zu Fuß erreichen kann und auch die Verfügbarkeit oft mit Überraschungen verbunden ist. Eine Trekkingtour muß vor allem gut geplant sein. Genau das haben wir für Sie erledigt. Bei unseren Trekkingtouren bleiben wir jeweils 2 bis 4 Nächte in einem Haus, weil die meisten Anbieter nicht, wie auf den Berghütten der Alpen, auf eine Übernachtung eingestellt sind. Es kostete uns Mühe auf 2 Tage runterzuhandeln. Unserer Erfahrung nach ist diese Art angenehmer. Ein sehr guter Ausgangspunkt zum Trekking auf Gran Canaria ist Agaete im Nordwesten von Gran Canaria. Wir führen unsere Trekking Touren ab 6 Personen durch. Sie können jedoch jederzeit mit weniger als 6 Personen mitwandern oder wir kalkulieren für Sie ein Angebot für weniger als 6 Personen. Sie können auch die Anzahl der Wandertage variieren. Wir schicken Ihnen ein Angebot.

DETAILS IM ÜBERBLICK

  • Reisedauer: 8 Tage mit 7 Übernachtungen.
  • Mit Frühstück und Abendessen.
  • 6 geführte Wanderungen.
  • Schwierigkeitsstufen: (0-2 oder nach Absprache und Gruppe).
  • Dauer der Wanderungen: ca 3,5 – 5,5 h / Tag.
  • Weglänge: ca 9-15 km.
  • Höhenunterschied: ca 360-650m.
  • Übernachtung: In 3 Hotels unterschiedlichster Regionen.
  • Einzelzimmerzuschlag 180,00 EUR
  • Teilnehmerzahl: 6 bis 12 Personen.
  • Preis: Die aktuellen Preise erfahren Sie hier >>>
  • Termine: Die aktuellen Termine erfahren Sie hier >>>

Anmelden


IHRE UNTERKÜNFTE. SO WOHNEN SIE. Die Reihenfolge der Trekkingtour kann sich je nach Belegung der Hotels ändern und es besteht die Möglichkeit, daß auf ein alternatives Hotel umgebucht werden muß. Damit muß man rechnen, wenn man nur wenige Tage in einem Hotel bleibt. Das ist Organisationaufwand. Bei Bedarf können wir Ihnen auch nur 2 Hotels anbieten.

Blick auf Agaete

Blick auf Agaete

Wir beginnen das Trekking im Nordwesten bei Agaete. Dort übernachten wir zwei Tage in einem sehr guten Hotel. Das Hotel**** liegt mitten im Küstendorf von Agaete in der Nähe vom Hafen. In 20 min sind Sie in Las Palmas und vom Hafen aus in einer Stunde in Tenerife. Sie haben Fax und Internetanschluß. Ein hoteleigenes Restaurant sorgt für Ihre kulinarische und vor allem fischreiche Ernährung. Im Speisesaal wird ein Buffet für die Hotelgäste präsentiert. Diätmenus können auf Nachfrage hergerichtet werden.  Weiterhin steht Ihnen zur Verfügung: eine Cafeteria, Sauna, Whirpool, Massageraum, Fitnessraum, eigene Garage und ein aufmerksames Personal. Hier haben Sie Ruhe, weit weg vom Massentourismus. Die Zimmer sind gut isoliert und verfügen über Klimaanlage, Telefon, Satelitenfernseher, Modemanschluß, Mini-Bar, Zimmerservice, Extra-Kissen nach Bedarf, Bademantel, Safe und Haartrockner. Ein Hydrotherapiezentrum im Hotel macht die Entspannung nach dem Wandertag perfekt und verfügt über ein beheiztes Hallenbad, eine Unterwassermassage, ein Gegenstromschwimmbecken, Jakuzzi, Sprudel-Liegen, Wasser-Nackenmassage, Sauna und ein türkisches Bad. Ebenfalls werden Entspannungsmassagen und therapeutische Massagen angeboten. Ein Fitnessraum kann Ihre Wanderaktivitäten unterstützen. So können Sie noch etwas für den Oberkörper tun. Ebenfalls finden Sie ein Kosmetikstudio, eine Artztpraxis und einen Friseur.

Der Hüttenwirt, seine Frau und wir

Der Hüttenwirt, seine Frau und wir

Die nächsten drei Tage übernachten wir in einer einfachen Alberge mitten im grünem Norden bei Fontanales. Die Alberge ist eine große Finca mit Pflanzungen und verschiedenen Tieren. Sie bietet eine grosse Sonnenterrasse mit einem Swimmingpool. Die Zimmer sind wie in einer Berghütte jeweils mit drei bis vier Doppelstockbetten ausgerüstet. Es gibt zwei Gemeinschaftsduschen und Toiletten. Gegessen wird in einem typischen kanarischen Speiseraum mit Vollpension. Es wird ein reichhaltiges Frühstück geboten, zum Wandern gibt es ein Lunchpaket und Abends kochen die Wirte für uns auf oder es wird gegrillt.

Blick auf den Patio Ihres Hotels

Blick auf den Patio Ihres Hotels

Für diese Etappe sind Sie in einem ruralen und rustikalem Hotel direkt im Zentrum des Dorfes San Bartolome untergebracht. Nach Playa del Ingles sind es 30 min. Das Hotel mit seinem elegantem Innenhof und seiner traditionellen Architektur bietet Ihnen Ruhe und Komfort. Eine alte Gofio-Mühle wurde komplett erhalten. Sie können kostenlose Parkplätze nutzen und haben ein öffentliches Kaminzimmer und eine Minibibliothek zur Verfügung. Weiterhin steht Ihnen eine Terrasse, ein Innenhof und ein Salon zur Verfügung. Es gibt einen kabellosen und kostenlosen Internetanschluß.

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN

  • Der Anreise Transfer vom Flughafen zum Hotel. Wir lassen Sie abholen.
  • Der Abreise Transfer vom Hotel zum Flughafen. Wir lassen Sie hinbringen.
  • Alle Übernachtungen in den Hotels mit Frühstück und Abendessen.
  • Alle Transfers an den Wandertagen.
  • Alle Gepäck-Transfers beim Ortswechsel.
  • 6 geführte Wanderungen mit Informationen zu Natur, Kultur, Land und Leute.
  • Wir passen uns an Ihre individuellen Bedürfnisse an.

PROGRAMM – WANDERVORSCHLÄGE Wir unternehmen 6 Wanderungen in den verschiedensten Regionen der Insel. Zwei Wanderungen sind mit einem Hotel bzw. Unterkunftswechsel verbunden. Ihr Gepäck wird von uns transportiert. Diese Trekkingtour führt uns durch den grünen Norden von Gran Canaria. Das Wetter oder besondere Wünsche der Wandergruppe können Änderungen bewirken. Wir sind flexibel. Im folgenden finden Sie den vorraussichtlichen Ablauf.

1. Tag: Ankunft am Flughafen Gran Canaria und Transfer nach Agaete, Übernachtung im Hotel (Agaete).

Blick auf San Pedro

Blick auf San Pedro

2. Tag:  Wanderung von San Pedro nach Agaete. Höhenunterschied: 450 m bergauf, 610 m bergab. Dauer: 4 Stunden. Schwierigkeit: 2. Wir beginnen diese Trekkintour im Tal von Agaete beim Ort San Pedro. Von dort geht es auf einem altem Pilgerpfad bergauf, vorbei an den Höhlen von Berbiche. Dieses Höhlendorf war eines der grössten in dieser Region. Wir können die weiter unten liegenden Höhlen besichtigen. Es geht weiter über einen Pass zum höchsten Punkt unserer Wanderung. Von hier aus geht es immer bergab am Rande des Barranco de Agaete mit Blick aufs Meer und den Teide auf Teneriffa im Hintergrund zum Hafen von Agaete. Auf der Strecke haben wir immer gute Ausblicke auf das Tal von Agaete, den Nordwesten von Gran Canaria sowie etwas später über die Westküste der Insel. Übernachtung in Agaete.

Artenara

Artenara

3. Tag: Wanderung vom Tal von Agaete nach Artenara. Höhenunterschied: 1000 m bergauf. Dauer: 4 Stunden. Schwierigkeit: 1. Heute führt uns unsere Trekkingtour durch das Tal von Agaete. Zuerst noch ohne Steigung,  geht es dann im hinteren Teil des Tals steiler bergauf, an zwei Bergdörfern vorbei und an den  Stauseen Los Perez und Lugarejos. Von hier aus wandern wir durch die Kiefernwälder unterhalb des Tamabada hinauf zur höchstgelegenen Gemeinde von Gran Canaria, Artenara.  Fahrt mit dem Bus zur Alberge wo wir übernachten.

Fontanales

Fontanales

4. Tag. Rundwanderung Fontanales. Höhenunterschied: 550 m bergab, 550 m bergauf. Dauer: 4 Stunden. Schwierigkeit:1 Wir starten die Wanderung von der Alberge aus durch landwirtschaftliches Gebiet zum Bergdorf Fontanales. Es geht zuerst am Rand des Barranco de la Virgen entlang und anschliessend durch Kulturlandschaft mit Kartoffeln, Salat etc. bergab. Von Fontanales aus steigen wir auf einem Pfad im Zickzack bis unterhalb des Gebietes von Pinos de Galdar empor. Es geht weiter durch Kiefernwald, zuerst flacher dann aber recht steil zum Vulkankrater von Pinos de Galdar hoch.  An einem Aussichtspunkt geniessen wie die Ausblicke auf den ganzen Norden der Insel, von Las Palmas bis Galdar. Der Vulkankrater ist einer der am besten erhaltenen von Gran Canaria. Nach einer kurzen Rast geht es weiter bergab, kurz auf der Strasse nach Artenara und weiter zurück zur Unterkunft. Übernachtung in der Alberge.

Blick auf die Landschaft vor der Finca

Blick auf die Landschaft vor der Finca

5. Tag. Wanderung von Firgas durch den Barranco de la Virgen. Höhenunterschied: 270 m bergab, 1100 m bergauf. Dauer: 5,5 Stunden. Schwierigkeit: 1-2. Die Trekkingtour beginnt bei Firgas im Norden von Gran Canaria. Der Ort ist besonders durch seinen Wasserreichtum bekannt. Dort gibt es auch eine Mineralwasserquelle. Von Firgas geht es zuerst über einen schmalen Pfad bergab in den Barranco de la Virgen. Unten angekommen sehen wir ein verfallenes Bad das früher für Kuren benutzt wurde. Im Barrancogrund fliesst das ganze Jahr ein kleiner Bach. An diesem Bach geht es nun bergauf, teilweise durch dichtes Schilf. Nach einiger Zeit kommen wir an der Mineralwasserabfüllstation vorbei. Kurz danach wandern wir auf einem alten Camino Real den Barranco-Rand hinauf. Oben angekommen wandern wir immer am Barrancorand entlang mit guten Ausblicken über den Barranco und den Ort Valsendero im Hintergrund. Wir kreuzen den Barranco Oscuro und gehen durch die Kulturlandschaft oberhalb von Fontanales zur Albergue. Übernachtung in der Alberge.

Kiefer in Blüte auf Gran Canaria

Kiefer in Blüte auf Gran Canaria

6. Tag Wanderung über den Moriscos, Cruz de Tejeda durch den Barranco de la Mina nach Lagunetas. Höhenunterschied: 430 m bergauf, 570 m bergab. Dauer: 4 Stunden. Schwierigkeit: 0-1. Diese Wanderung beginnt bei der Alberge. Wir wandern bergauf über die Strasse nach Artenara über sanfte Wiesenhänge und weiter durch den Kiefernwald zum höchsten Berg im Norden von Gran Canaria, dem Moriscos. Es besteht die Möglichkeit einen Abstecher zu den Höhlen “Cuevas del Caballero” zu machen. Vom Moriscos aus geht es nun am Kamm entlang mit guten Ausblicken über den Kessel von Tejeda  zum Cruz de Tejeda. Unsere Wanderung führt uns weiter am Aussichtspunkt von Bercera vorbei, hinab durch den Barranco de la Mina. Dieser Barranco führt das ganze Jahr über Wasser und es gibt dort einen Wasserfall. Busfahrt nach Santa Brigida und Übernachtung im Hotel.

in der Nähe des Roque Grande

in der Nähe des Roque Grande

7. Tag. Wanderung von Valsequillo zum Barranco de Guayadeque. Höhenunterschied: 730 m bergauf, 570 m bergab. Dauer: 4 Stunden. Schwierigkeit: 0. Anfahrt mit dem Bus zum Cruz de Tejeda. Valsequillo liegt im Nordosten von Gran Canaria und ist besonders landwirtschaftlich geprägt. Dort gibt es viele Plantagen die z.B. Erdbeeren, Salat, Zitrusfrüchte und Mandeln anbauen. Wir beginnen die Wanderung oberhalb des Ortes und steigen an den markanten Felsen des Roque Grande und Roque Chico vorbei bergauf. In der uns dort umgebende Flora sticht besonders der Natternkopf hervor, der dort über Mannshoch werden kann. Oben angekommen, sehen wir den Vulkankrater Caldera de los Marteles auf dessen Grund noch Landwirtschaft getrieben wird. Wir wandern am Krater entlang und kommen auf der gegenüberliegenden Seite auf den Barranco de Guayadeque.

Blick auf den Roque Grande

Blick auf den Roque Grande

Dies ist der bekannteste Barranco im Osten von Gran Canaria. Er ist relativ wasserreich, weshalb dort auch schon die Altkanaren in verschiedenen Höhlenwohnungen lebten. Unser Weg führt uns nun bergab, durch den oberen Teil des Barrancos, bis zu seinem Grund. Am Ende kommen wir zu einigen Höhlen im hinteren Barrancoteil, die zu einem Restaurant umgebaut wurden. Busfahrt nach Santa Brigida und Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Heimfahrt. Transfer von der Unterkunft zum Flughafen.

Längere trekkingähnliche Wanderwochen können von uns organisiert werden.

Zum Beispiel eine große 15 tägige Reise. Diese Trekkingtour führt Sie sozusagen einmal um Gran Canaria herum. Diese Reise erfordert eine gute Kondition und eingelaufenes Schuhwerk. Sie können die Reise auch abkürzen, z.B. nur 10 Tage. Wir schicken Ihnen ein Angebot. Wir führen die Reise ab einer Gruppenstärke von 6 Personen durch, können Ihnen jedoch auch ein Angebot für weniger als 6 Personen machen.

Inklusive ist:

  • Der Anreise Transfer vom Flughafen zum Hotel.
  • Der Abreise Transfer vom Hotel zum Flughafen.
  • 14 Übernachtungen in 4 verschiedenen ruralen Hotels, Apartments im Doppelzimmer mit Frühstück. Einzelzimmer gegen Zuschlag von 325 €, wenn es möglich ist.
  • Der Transport Ihres Gepäcks von einem Hotel zum nächsten.
  • Alle Transfers während der Wanderungen bzw Trekking.
  • 13 geführte Wanderungen mit Informationen zu Natur, Kultur, Land und Leute.
  • Wir passen uns an Ihre individuellen Bedürfnisse an.
Diesen Artikel/Seite: Druckenzu den FavoritenVersendenKommentierenVerlinken