VitalTrend

Exklusive Agaete Wanderung auf Gran Canaria

+ Besichtigung einer Finca mit Kaffeeanbau und Fruchtanbau. Mit Essen und Weinprobe auf der Finca.

Schwierigkeitsstufe 1-2
Dauer: 3,5 – 4,5 h
Weglänge: ca 9km
Höhenunterschied: ca 400m
Jahreszeit: ganzjährig
Einkehr: in Finca
Ausrüstung >>>

anmelden-160-n

Kirche in Agaete
Kirche in Agaete

Blick aufs Meer bei Agaete
Blick aufs Meer
bei Agaete

Blick ins Agaete Tal
Blick ins Agaete Tal

Blick von San Pedro de Agaete aus
Blick von San Pedro de Agaete aus

Montana de Berbique
Montana de Berbique

Gallotia stehlenii Rieseneidechse
Gallotia stehlenii


Pilgerpfad – Camino de los Romeros

Schecken in praller Sonne u. Gesteinsspalten ?
Schecken in praller Sonne u. Gesteinsspalten ?

Küste von Agaete mit Kandelaberwolfsmilch
Küste von Agaete mit Kandelaberwolfsmilch

Spinne bei Agaete

Die Raupe des Wolfsmilchschwärmers auf Ihrer Futterpflanze Euphorbia regis-jubae.
Die Raupe des Wolfsmilchschwärmers auf Ihrer Futterpflanze Euphorbia regis-jubae.

Charakteristik: Diese Wanderung startet in San Pedro de Agaete bei der kleinen Kapelle und wir steigen den teilweise gut ausgebauten Pilgerpfad, den Camino de los Romeros, aufwärts, vorbei an einem kleinen Wasserfall mit einigen kleinen Wasserstellen, in denen man vereinzelt den iberischen Wasserfrosch rufen hören kann. Kurz bevor wir auf einer Anhöhe mit einem Getreide-Dreschplatz ankommen, von dem wir noch einen herrlichen Ausblick ins Tal von Agaete und zur Küste hinunter genießen können, kommen wir an einer beeindruckenden archaeologischen Stätte vorbei.

Diese Stätte heißt “Montana de Berbique, Bisbique oder Birbique. Dort findet man die Übereste von ca 58, von Ureinwohnern gebauten Höhlen, die alle mit in Stein gehauenen Treppen verbunden sind. Die Höhlen waren auch Fundorte für viele Gebrauchsgegenstände der Ureinwohner. Einige Höhlen wurden als Grabstätten entdeckt.

Von der Anhöhe wandern wir nun abwärts in Richtung Agaete. Am Nord-West Hang begünstigt durch ein besonderes Mikroklima, noch bevor wir in die Zone des andauernden, starken Passatwindes von Agaete kommen, entfaltet sich eine sehr reiche Insektenfauna.

Der Pilgerpfad führt links an den Höhlenwohnungen aufwärts.

Diese Wanderung hat den Schwierigkeitsgrad 1-2. Generell ist das ein einfacher Weg. Es gibt allerdings zwei Einschränkungen. Es kommen ein paar steinige Hindernisse, die überwunden werden müssen. Mit Vorsicht kann man da weiter. Es geht aber nicht steil abwärts an diesen Stellen.

Die größte Schwierigkeit ist auf dem Pfad abwärts, der zu Agaete hinunterführt. Dieser Weg führt an einem Nord-West-Hang (kein Steilhang) abwärts und ist streckenweise durch feinen Lavasplit etwas rutschig. Schuhe mit gutem Profil und Trittsicherheit sind erforderlich. Der geübte Wanderer meistert das mit Konzentration und Vorsicht.

Logistik: Abfahrt 9.00 Uhr. Wir holen Sie im klimatisierten Bus im Süden ab oder von einem vereinbarten Treffpunkt. Auf der Hinfahrt können Sie bereits die Landschaft genießen und wir halten kurz an damit Sie sich mit ein wenig Proviant eindecken können. Nach der Wanderung fahren wir zur Finca und besichtigen den Kaffee und
Fruchtanbau. Im Anschluß machen wir eine Weinprobe des finca-eigenen Weines an die sich ein Essen landestypischer Gerichte anschließt. Nach dem Essen fahren wir wieder zurück. Ein Finca Besuch kann erst ab 6 Personen organisiert werden. Anstelle dessen kehren wir in Agaete ein und haben dort die Möglichkeit einen kleinen kostenlosen botanischen Garten zu besuchen.

Wanderung: Wiese Wanderung startet in San Pedro de Agaete bei der kleinen Kapelle und wir steigen den teilweise gut ausgebauten Pilgerpfad, den Camino de los Romeros, aufwärts, vorbei an einem kleinen Wasserfall. Wir kommen auf einer Anhöhe an einem Getreide-Dreschplatz vorbei. Ab hier geht es dann meist abwärts in Richtung Agaete. Ab hier kommt man in eine Zone mit starkem Wind. Gut in der wärmeren Jahreszeit.

Besonderheiten: Wir starten in einem schönen kleinen Dörfchen in Tal von Agaete und steigen auf dem Pilgerpfad aufwärts. Sehenswert sind die Höhlenwohnungen und zwei alte Dreschplätze im Laufe der Wanderung. Die Besichtigung der Finca mit seinem Kaffee, Frucht und Weinanbau mit anschließender Weinprobe und Essen rundet den Tag ab. Das Agaete Tal ist fruchtbar und Agaete selbst bietet einige Sehenswürdigkeiten, die nach Lust und Laune eingebaut werden können. Am Nord-West Hang begünstigt durch ein besonderes Mikroklima, noch bevor die starken und austrocknenden Winde von Agaete kommen, finden wir eine reiche Insektenfauna.

anmelden

Extras - im Preis inclusive

  • Ausleih Wanderstöcke *
  • Ausleih Regenjacke

* können Sie nach der Wanderung kaufen


Weitere Details zu:

Wir machen kein Trekking im Hochgebirge. Deshalb brauchen Sie für unsere Wanderungen auch keine besondere Ausrüstung. Wenn Sie wollen nicht einmal einen Rucksack. Je nach Wanderung empfiehlt sich jedoch eine optimale Kleidung. Ich weise Sie bei Buchung auf eventuelle Besonderheiten hin.

  • festes Schuhwerk, gutes Profil od. ein stabiler Sportschuh
  • sportliche Kleidung (z.B. Reissverschluss-Hose verkürzbar)
  • Ersatz Shirt
  • leichter Pullover
  • leichte Windjacke bzw. Anorak
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutzcreme
  • Trinkwasser
  • Pausensemmel
  • Taschengeld zum Einkehren

nur wenn Sie wollen

  • leichter Tagesrucksack
  • eigene Trekkingstöcke
  • Kamera
  • WC-Papier

 

Häufig gestellte Fragen zum Wandern auf Gran Canaria >>>

Diesen Artikel/Seite: Druckenzu den FavoritenVersendenKommentierenVerlinken