VitalTrend

Wandern über Anden ancho und den Hexenpass auf Gran Canaria

Die 4500 kcal Panorama Wanderung in zerklüfteter Felsenlandschaft u. Fichtenwaldzone. Momentan nicht buchbar.

anmelden-160-n

Mit 4500 kcal über den Anden ancho
Blick auf Aldea
Blick auf Aldea
Oben angekommen
Oben angekommen
gut ausgebaute Wege
gut ausgebaute Wege
Montana
Gebirge
zwischen roten Felsen auf Gran Canaria
zwischen roten Felsen
grüner Fels auf Gran Canaria
grüner Fels
guter Weg zum Wandern aber links gehts abwärts
guter Weg
beim Aufstieg zum Hexenpass
beim Aufstieg

Besonderheiten: Ein beeindruckender Aufstieg entlang farbiger Felsen und eine phantastische Kiefern und Felsenlandschaft. Einsam, meditativ und langdauernd.

anmelden

Charakteristik: Das ist eine 4500 kcal Tour. Diese lange Wanderung führt bis auf 1350m Höhe hoch in eine schöne Kieferwaldzone. Wer eine Tour machen will, die 5-6 h dauert und auf der man keinem Menschen begegnet, der sollte diese gehen. Die Wege sind gut ausgebaut, auf der Höhe geht immer ein Wind und man taucht in eine wild zerklüftete mit Kiefern bewachsene Bergregion ein. Phantastische Ausblicke belohnen für den Aufstieg auf dem Anden Ancho Camino, der etwas schwieriger ist. Man sollte trittsicher und schwindelfrei sein.Bei gutem Wetter kann man bis nach Aldea runtersehen und rechts bis zum Roque Nublo hinweg über den Barranco de las Casillas, der weiter unten in den Barranco del Pino gordo übergeht. Die wilde Landschaft, die Ruhe und die verschiedenfarbigen hohen Steinformationen lassen uns in eine andere Welt eintauchen. Wer lange nachdenken will um eine wichtige Entscheidung zu fällen ist hier richtig. Es sind dabei so einige Höhenmeter zu überwinden und es dauert 5-6 h bis man über den Degollada de las Brujas (Hexenpass), mit einem Abstecher zur Aula de la Naturaleza wieder auf dem kleinen Höhenpfad zurück, zum Aufstiegspfad gelangt. Haben Sie das geschafft, dann haben Sie Ihr Leben um einen Tag verlängert und ca 4500 kcal, eine doppelte Tagesration Wienerschnitzel mit Pommes und Weißbier, abgebaut.

Diese Rundwanderung hat den Schwierigkeitsgrad 1-2 . Auf dem Anden-Ancho Weg gibt streckenweise chaotisch durch felsiges Gelände. Man muß kurz etwas klettern, jedoch ohne große Gefahr über ein paar Felsen. Hinter der Pino del Descansadero kommt ein kurzes Stück wo man auf einem kleinen schmalen Pfad am Rande eines Abgrundes entlangläuft. Leicht zu meistern, jedoch schwindelfrei und trittsicher sollte man sein. Lange Hosen empfehlen sich hier. Viele Kräuter und Gräser kratzen am Unterschenkel. Hebt man hierzu den rechten Fuß um über die Kräuter zu steigen, tritt man automatisch auf der rechten Seite des Pfades auf die Pflanzen, die von links nach rechts über den Weg hängen und fixiert diese fest am Boden. Will man nun mit dem linken Fuß fortschreiten, bleibt man in der selbst hergestellten Pflanzenschlaufe mit dem linken Fuß hängen. Das gleiche andersherum. Ein Fehler mit vielleicht fatalen Folgen in dieser Höhe. Das passiert nicht mit langen Hosen, weil man dann einfach gegen die Pflanzen läuft ohne auf diese aufzutreten. Will man keine lange Hosen tragen, kann man die Reißverschlußhosen tragen, die man abnehmen kann. Oder man trägt Wandersocken, die man für diese Wege bis zu den Knien hochziehen kann.

Logistik: Abfahrt 8.00 Uhr. Wir holen Sie im klimatisierten Bus im Süden ab oder von einem vereinbarten Treffpunkt. Auf der Hinfahrt können Sie bereits die Landschaft genießen und wir halten am Startpunkt an, damit Sie einen Frühstückstop machen können. Hier gibt es einen Kiosk, der manchmal offen hat. Am besten wir versorgen uns mit dem nötigtsen in Aldea.Nach der Wanderung können Sie am kleinen Aldea Strand in einem der Restaurants gute Fischgerichte essen und etwas entspannen. Vielleicht auch bis zum Sonnenuntergang, wenn Sie wollen.

Wanderung: Der erste Abschnitt unserer Wanderung führt auf der rechten Seite des Barranco de Tocodoman hinauf in Richtung zur Montana del Viso. Oben angekommen befindet man sich auf ca 1000m und kann nach Aldea hinuntersehen und rechts sieht man über den Barranco de las Casillas (oberhalb des Barranco del Pino gordo) den Roque Nublo. Nun geht es abwärts in den Barranco und wieder aufwärts in Richtung Degollada de la Bruja. Geht man hier weiter kommt man an einem Rastplatz vorbei und später an einem Naturzentrum. Ab hier geht man auf gleicher Höhe bis zum Anden Ancho Camino, der wieder zum Startpunkt führt.

Extras - im Preis inclusive

  • Ausleih Wanderstöcke *
  • Ausleih Regenjacke

* können Sie nach der Wanderung kaufen


Weitere Details zu:

Wir machen kein Trekking im Hochgebirge. Deshalb brauchen Sie für unsere Wanderungen auch keine besondere Ausrüstung. Wenn Sie wollen nicht einmal einen Rucksack. Je nach Wanderung empfiehlt sich jedoch eine optimale Kleidung. Ich weise Sie bei Buchung auf eventuelle Besonderheiten hin.

  • festes Schuhwerk, gutes Profil od. ein stabiler Sportschuh
  • sportliche Kleidung (z.B. Reissverschluss-Hose verkürzbar)
  • Ersatz Shirt
  • leichter Pullover
  • leichte Windjacke bzw. Anorak
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutzcreme
  • Trinkwasser
  • Pausensemmel
  • Taschengeld zum Einkehren

nur wenn Sie wollen

  • leichter Tagesrucksack
  • eigene Trekkingstöcke
  • Kamera
  • WC-Papier

 

Häufig gestellte Fragen zum Wandern auf Gran Canaria >>>

Diesen Artikel/Seite: Druckenzu den FavoritenVersendenKommentierenVerlinken